Home | Hündinnen | Rüden | Welpen | Wurfplanung | Aufzucht | Aktivitäten | Rasse | Nachzucht CASD | Fun Bilder | Impressum | Links |

Der Miniature American Shepherd
∙ Rasse ∙ Anschaffung ∙ Der Rassehundeclub
ein kleiner aktiver Hund für aktive Menschen
Der Miniature American Shepherd: ein kleiner aktiver Hund für aktive Menschen
Der Miniature American Shepherd ist ein sehr attraktiver und ansprechender kleinerer Hütehund. Als Hütehund ist er ein aktiver und intelligenter Hund. Sollten Sie sich mit der Anschaffung eines Miniature American Shepherd beschäftigen, versuchen Sie sich im Vorfeld ein ehrliches Bild der Rasse zu verschaffen und prüfen Sie, ob dieser Hund in ihre Lebenssituation passt und ob Sie ihm mit seinen spezifischen Anforderungen gerecht werden können.
Ist der Miniature American Shepherd der richtige Hund für Sie? Miniature American Shepherds können wundervolle Arbeits- und Begleithunde sein, wenn der neue Besitzer ihren spezifischen Bedürfnissen gerecht werden kann. Vor der Anschaffung eines Miniature American Shepherd sollten Sie sich wirklich fragen, ob der Miniature American Shepherd der richtige Hund für Sie ist. Diese Frage sollten Sie sich ehrlich stellen, denn mit der Entscheidung für einen MAS gehen Sie eine Partnerschaft von 12-14 Jahren ein. Hunde können des Menschen bester Freund sein, seien Sie sich sicher, dass auch Sie der beste Freund für den Hund sind und ihm ein Zuhause bieten, in welchem er sich entwickeln und wohlfühlen kann.
Lesen Sie einschlägige Fachliteratur, suchen Sie das Gespräch mit Besitzern von Miniature American Shepherds oder mit Züchtern um herauszufinden, ob diese Rasse tatsächlich zu Ihnen passt. Im Folgenden haben wir Ihnen in Kurzform einige Informationen zum Miniature American Shepherd zusammengestellt, was jedoch kein intensives Gespräch mit Züchtern ersetzt, denn Sie werden darüber hinaus sicher noch viele Fragen haben.
Der Miniature American Shepherd, ist ein individuell sehr unterschiedlicher Hund was seine Erscheinung als auch seinen Charakter betrifft. Insofern ist es wichtig, dass Sie sich im Vorfeld intensiv mit der Rasse, den Züchtern Ihrer Wahl sowie dessen Zuchthunden auseinandersetzen. Hat der Miniature American Shepherd den richtigen Platz, den richtigen Besitzer oder Familie gefunden, ist er ein treuer und begeisterter Gefährte.
Von der Entstehung der Rasse
In Abstimmung mit dem American Kennel Club (AKC) hat der Miniature American Shepherd Club of the USA, Inc. (MASCUSA) auf seiner Website die historische Entwicklung der Rasse wie folgt beschrieben (nachfolgend in die deutsche Sprache übersetzt):
Der Miniature American Shepherd entwickelte sich in den späten 1960ern in Kalifornien, USA. Es wurde mit kleinen, nicht registrierten Hunden gezüchtet, von denen es hieß, sie seien Australian Shepherds. Diese Hunde wurden mit dem Ziel gezüchtet ihre kleine Größe, den aktiven Charakter und ihre Intelligenz zu behalten. 1980 wurde die Rasse erstmals durch das National Stock Dog Registry registriert und dort als Miniature Australian Shepherd bezeichnet. Anfang der 1990er hatten sie landesweit Beliebtheit erlangt. Verschiedene Clubs förderten diese kleinen Hunde, indem sie sie in diversen Organisationen für seltene Rassen registrieren und ausstellen ließen. Der erste Mutterclub, der MASCUSA, und das Zuchtbuch wurden 1990 gegründet und 1993 amtlich eingetragen. Im Mai 2011 wurde die Rasse als Miniature American Shepherd in das Rassebegründungsverfahren (FSS) des AKC (USA) aufgenommen. Bis Ende 2014 war es möglich Australian Shepherd als Minature American Shepherd zu registrieren. Im Juli 2015 war es dann soweit, die Rasse erhielt ihre volle AKC-Anerkennung und wurde der Gruppe der Hütehunde zugeordnet. Der Miniature American Shepherd Club of the USA (MASCUSA) ist der ausgewiesene, nationale Mutterclub des American Kennel Clubs.
Die Rasse wurde zum Hüten von kleinerem Vieh, wie Schafen und Ziegen, genutzt, obwohl sie auch das Vermögen dazu hat, größeres Vieh anzugehen. Ihre kleine Größe wurde gerne gesehen, da sie so zusätzlich auch einfacher als Haustier gehalten werden konnten. Vor allem beliebt wurden sie, als sie mit Reitern zu Pferdeveranstaltungen reisten, da ihre Intelligenz, Loyalität und Größe sie zu exzellenten Reisebegleitern machte. Auf diesem Weg weitete sich ihre Beliebtheit im ganzen Land aus. Heute ist der Miniature American Shepherd sowohl in den USA, als auch international bekannt. Es ist eine Rasse mit einzigartiger Identität - ein ins Auge fallender, vielseitiger, kleiner Hütehund, ganz gleich, ob zu Hause, auf einer Ranch oder in der Stadt. Der Miniature American Shepherd ist ein Hütehund, der im American Kennel Club zur Gruppe der Hütehunde zählt.  (Quelle des Originaltextes: mascusa.org/breed/history.html)
Die ersten Hunde dieser Rasse kamen in der Übergangszeit vom 20. zum 21. Jahrhundert als Begleiter amerikanischer Westernreiter nach Deutschland. Bei diesen z.T. spektakulären Auftritten wurden auch deutsche Hundezüchter auf diese Rasse aufmerksam. Die ersten Würfe auf deutschem Boden sind etwa auf das Jahr 2002 zu datieren. In Europa ist die Rasse in verschiedenen Ländern national anerkannt und in Deutschland erhielt der Miniature American Shepherd 2019 die nationale Anerkennung des VDH. Die FCI Anerkennung ist zwischenzeitlich ebenfalls beantragt

Persönlichkeit und Charakter: Der Miniature American Shepherd als Hüte- und Wachhund Der Miniature American Shepherd gehört zur Gruppe der Hütehunde. Das bedeutet, dass jeder Hund Hüte- oder Arbeitsaktivität auf unterschiedlichem Niveau entwickeln kann. Einige Miniature American Shepherd neigen dazu Ihre Kinder, die Kinder des Nachbarn, Fahrräder, Enten, Autos, andere Hunde oder auch Jogger zu hüten. Das kann beispielsweise auch das Schnappen (nicht Beißen) nach den Fesseln, den Händen oder dem Gesicht beinhalten. Die  Ursprungsrasse des Miniature American Shepherd , der Australian Shepherd, wurde auch als Wachhund gezüchtet. Daher können Miniature American Shepherd einen sehr ausgeprägten Wach- und Schutzinstinkt vorweisen.
Ein aktiver Lebensstil als Grundvoraussetzung zur Anschaffung eines Miniature American Shepherd Der Miniature American Shepherd ist ein sehr aktiver Hund. Er fordert regelmäßige Aktivitäten, ob es sich dabei um Spaziergänge kombiniert mit Spiel handelt oder ob Sie auf dem Hundeplatz z.B. Agility oder Obedience trainieren. Der Miniature American Shepherd ist auf jeden Fall vielseitig einsetzbar und bis ins hohe Alter lernbegierig. Der Miniature American Shepherd ist in der Regel ein gegenüber Artgenossen, gleich welcher Rasse, sehr verträglich und ein sozial begeisterter, weil kommunikativer Hund. Am meisten schätzt er aber den ständigen Kontakt zu anderen Aussies. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass in den meisten Familien, in die irgendwann der erste Miniature American Shepherd eingezogen ist, inzwischen zwei oder mehrere Miniature American Shepherd leben, beziehungsweise der Wunsch nach einem zweiten Miniature American Shepherd entsteht, da sich die Rasse ganz besonders für eine Mehrhundehaltung anbietet.
Das Temperament kann sehr variieren Es gibt Blutlinien die gezüchtet wurden um Tiere zu hüten oder Sport zu treiben. Diese Hunde sind oft aktiver, oftmals schmaler in der Statur und benötigen sehr viel mehr Beschäftigung im Sinne von Hüten oder Hundesport. Andere Linien werden mehr als Begleit- oder Familienhunde gezüchtet. Sie sind weniger aktiv und gelassener. Reserviertheit gegenüber Fremden ist dabei ein typisches Verhalten, es gibt jedoch auch sehr offene Miniature American Shepherd, die alle Menschen lieben.
Die Größe kann sehr unterschiedlich sein Der Miniature American Shepherd ist eine sehr neue Hunderasse. Die Größe für Rüden beträgt gemäß Standard 35,5 bis 46 cm und für Hündinnen 33 bis 43 cm. Aufgrund der Entstehungsgeschichte kann es durchaus vorkommen, dass die Hunde größer werden als im Standard angegeben. In der CASD Zucht werden nur Miniature American Shepherd zur Weiterzucht eingesetzt, keine Australian Shepherd.
Fixiert auf ihre Menschen Das wichtigste was man über den Miniature American Shepherd wissen muss ist, dass er normalerweise sehr fixiert auf Menschen ist. Sie möchten einfach immer nur dabei sein. Sie möchten nicht im Hof alleine gelassen werden, wenn der Besitzer im Haus ist. Miniature American Shepherd sind auch keine „EinMann“ Hunde sondern leben mit der ganzen Familie. Der beliebteste Platz des Aussies ist immer in der Nähe seines Besitzers. Daher eigenen sie sich in keiner Weise als Zwinger- oder Hofhunde.
Das Temperament muss zum Lebensstil passen Aus der Unterschiedlichkeit des Temperaments ist es wichtig einen Hund auszuwählen, dessen Temperament und Energie zu Ihrem individuellen Lebensstil passt. Der Miniature American Shepherd ist ein extrem intelligenter Hund der geistiges Training braucht. Dies kann bei Unterbeschäftigung auch dazu führen, dass der Hund sich selbst Aufgaben stellt und dies kann natürlich dann auch zu unerwünschten Handlungen führen. Auf der positiven Seite lernen diese Hunde sehr schnell und sie wollen ihrem Besitzer gefallen.
Züchter haben unterschiedliche Zuchtziele Bei der Auswahl eines Hundes sollten Sie den Züchter nach seinen Zuchtzielen befragen, um den vom Temperament her idealen Hund für Ihren Lebensstil zu finden.
Der Miniature American Shepherd: eine relativ gesunde Hunderasse Es ist wichtig das Potenzial von medizinischen Problemen in einer Rasse zu kennen und aktuelle genetische Weiterentwicklungen zu bewerten und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Deshalb sammelt unser Verein Gesundheitsdaten zu allen Hunden und bewertet diese in regelmäßigem Turnus. Bezüglich des MDR Status (Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Medikamenten) gibt der Club für jeden gezogenen Welpen ein MDR-Zertifikat mit den Welpenpapieren aus, damit der Besitzer über den eventuellen Status seines Hundes informiert ist. Alle Zuchthunde müssen auf den MDR-Status hin untersucht werden. Fragen Sie auch hier Ihren Züchter welches Krankheitsrisiko in seinen Blutlinien auftauchen kann. Ein verantwortlicher Züchter wird Ihnen darüber ehrlich Auskunft geben.
Gesundheitsfond Von den Züchtern des CASD wird ein Gesundheitsfond unterhalten. Von jedem gezogenen Welpen werden 5 EUR in diesen Fond einbezahlt. Der Zweck des Fonds ist es Studien im Bereich der Gesundheit zu fördern, sowie Unterstützung für unter dem CASD gezogene Aussies zu gewähren, die an genetisch bedingten Erkrankungen leiden.
Canine Health Responsibility (CHR) Hunde, die über das Mindestmaß der geforderten Untersuchungen hinaus untersucht werden erhalten für ihre Hunde unterschiedliche Gesundheitstitel. Auch für Würfe, die bis zum einem gewissen Prozentsatz der Nachkommen alle Pflichtuntersuchungen nachweisen können, wird dieser Titel an die Zuchtstätten vergeben. Damit dokumentieren diese Züchter ihr Engagement für die Gesunderhaltung der Rasse.
Die Anschaffung eines Miniature American Shepherd
Es gibt viele Möglichkeiten einen Miniature American Shepherd zu erwerben, leider gibt es auch viele unseriöse Anbieter. Lassen Sie sich nicht von günstigen Preisen blenden, ein Miniature American Shepherd aus einer Qualitätszucht hat seinen Preis. Der Anschaffungspreis ist gemessen an den Gesamtkosten eines Hundelebens der geringste Preis.
Setzen Sie sich bereits im Vorfeld mit Züchtern in Verbindung und lassen Sie sich auf eine Warteliste setzen. Geduld bei der Anschaffung eines Miniature American Shepherd hat sich noch immer gelohnt. Sie sollten das Gefühl haben, dass Sie ihrem Züchter vertrauen können, denn dieser soll auch im Nachgang weiterhin für Fragen oder Probleme zur Verfügung stehen. Hundekauf soll auf keinen Fall ein Spontankauf sein, sondern eine sorgfältig geplante Anschaffung.
Ein Miniature American Shepherd aus kontrollierter CASD Zucht Der CASD steht für kontrollierte Zucht, die den Welpenkäufern die größtmögliche Sicherheit beim Erwerb des Welpen bieten soll. Alle unsere Zuchtstätten sind durch den Verein überprüft, das gesamte Zuchtgeschehen wird durch unsere unabhängigen Zuchtwarte betreut. Alle Welpen sind gechippt, geimpft und entwurmt, die Augen wurden durch einen Tierarzt des Dortmunder Kreises untersucht. Jeder Welpenkäufer erhält ein Abnahmeprotokoll des Zuchtwartes der die Welpen überprüft und Abweichungen z.B. wie bspw. Nabelbrüche oder zuchtausschließende Fehler dokumentiert.
Alle Zuchthunde im CASD haben eine offizielle Zuchtzulassung wozu wesentliche gesundheitliche Daten sowie eine phänotypische Bewertung gefordert werden. Die Augenuntersuchung ist in jährlichem bzw. zweijährigem Abstand (abhängig von den vorliegenden Gentests des Zuchthundes) zu wiederholen.
Verantwortliche Zucht ist auch praktizierter Tierschutz In unserer Zuchtordnung spiegelt sich nicht nur unsere Verpflichtung gegenüber der Gesunderhaltung der Rasse wider, sondern beinhaltet zudem Tierschutzaspekte. Zum Schutz unserer Zuchttiere haben wir folgende Bedingungen formuliert, die unsere Züchter erfüllen müssen:
Treffen auch Sie die Entscheidung für einen Miniature American Shepherd aus kontrollierter Zucht - das ist auch praktizierter Tierschutz.
Die Zuchtordnung als Garant für Qualität
Um größtmögliche Sicherheit für die Welpenkäufer zu garantieren, sind dem Züchter einige Rahmenbedingungen auferlegt, die er erfüllen muss und die durch vom Club beauftragte Zuchtwarte bzw. die Zuchtbuchstelle überwacht werden. Dem Zuchtwart kommt hier eine zentrale Rolle zu. Zuchtwarte sind erfahrene aktive Züchter, die das notwendige Hintergrundwissen haben, um bei Bedarf beratend und unterstützend tätig zu sein. Zunächst einmal wird er aktiv, wenn ein Neuzüchter eine Zuchtstättenabnahme beantragt. Der Zuchtwart untersucht, ob die Gegebenheiten für eine optimale Aufzucht der Welpen gegeben sind und er beurteilt die Haltung und den Zustand der Hunde. Nach erfolgter Zwingerabnahme muss der Züchter für alle Hunde zunächst die offizielle Zuchtzulassung beantragen. Mit der Zuchtzulassung und der Abnahme der Zuchtstätte darf der Züchter dann tätig werden. Der Wurf wird in den ersten vierzehn Tagen und vor Abgabe an die neuen Welpenbesitzer vom Zuchtwart kontrolliert. Er prüft dabei die Hygiene, Umfeldbedingungen, den Zustand der Mutterhündin, ob die Welpen entwurmt, geimpft und augenuntersucht wurden, ob die Welpen gut sozialisiert sind, ob sie eventuelle zuchtausschließende Fehler wie .B. Knickruten oder Fehlfarben haben. Jeder Welpe erhält ein eigenes Abnahmeprotokoll, welches als Durchschlag an den neuen Welpenbesitzer geht. Es ist Pflicht, dass jeder Welpe gechipt wird.
∙  Keine reine Zwingerhaltung ∙  Freilauf für Welpen – keine Zucht nur in Wohnungshaltung möglich ∙  Ausgebildete Züchter: spezielle Neuzüchterschulungen von Tierärzten oder erfahrenen Züchter ∙  Förderung der Aus- und Weiterbildung unserer Züchter ∙  Nutzung der VDH-Akademie ∙  Erstmalige Belegung der Hündinnen erst ab 24 Monaten ∙  Letztmalige Belegung der Hündinnen mit 8 Jahren ∙  Zuchtpause von 365 Tagen zwischen den Würfen, bei großen Würfen noch länger ∙  Höchstalter für Zuchthündinnen: vollendetes 8. Lebensjahr ∙  Überwachung des Zuchtgeschehens und der Zuchthunde durch unabhängige Zuchtwarte
Der Club für Australian Shepherd Deutschland e.V.
Informationsplattform rund um den Miniature American Shepherd Wir möchten Züchtern als auch Haltern eine Informationsplattform bieten. Unsere „Aussie Post“ erscheint vierteljährlich für unsere Mitglieder und bietet neben Ergebnissen, Informationen aus dem Zuchtgeschehen auch viele Artikel über Aktivitäten mit unseren  Aussies und Miniature American Shepherd. Wir haben uns zum Ziel gesetzt ehrlich über das Für und Wider unserer betreuten Rassen zu informieren. Unter dem Motto „Aktive Hunde für aktive Menschen“ wollen wir dafür werben, dass der Miniature American Shepherd in die richtigen Hände kommt. Nicht zuletzt möchten wir auch die zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die kynologische Expertise nutzen, die der VDH seinen Mitgliedsvereinen bietet.
Informationen rund um den Miniature American Shepherd für Welpeninteressenten und Rasseinteressierte Wir möchten ehrlich über die Rasse Miniature American Shepherd informieren, dabei stehen Ihnen selbstverständlich unsere Züchter als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir vermitteln Kontakte von Welpeninteressenten zu unseren Züchtern. Auf den Rassehundeausstellungen des VDH ist unser Verein regelmäßig vertreten. Die aktuelle Kontaktadresse unserer Welpenvermittlung finden Sie auf der Homepage unseres Vereines.
Umfangreiche Programme für unsere Mitglieder Unseren Mitgliedern bieten wir ein umfangreiches Titelprogramm in Gesundheit, Sport und Ausstellungswesen, sowie durch unsere Landesgruppen die Möglichkeit sich auch regional zu treffen und sich auszutauschen. Über die Aussie Post, die vier Mal im Jahr erscheint, informieren wir unsere Mitglieder über sämtliche Neuigkeiten. Über unseren geschützten Mitgliederbereich auf unserer Homepage stehen unseren Mitgliedern umfangreiche Informationen zur Verfügung.
Geschäftsstelle CASD e.V. Weiler 7 79843 Löffingen-Weiler
www.casd-aussies.de
∙  Erster zuchtbuchführender Verein für Australian Shepherd seit 2001 ∙  Erster zuchtbuchführender Verein für Miniature American Shepherd seit 2019 ∙  Anerkannter gemeinnütziger Rassehundzuchtverein   ∙  Zucht unter modernen Zuchtleitsätzen mit dem Ziel der Gesunderhaltung der betreuten Rassen
∙  Konsequente Umsetzung des Tierschutzgedankens in der Rassehundezucht ∙  Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Miniature American Shepherd für Rasseinteressierte,
∙  Umfangreiche Programme für diese vielseitige Hunderasse, die auch der Vielseitigkeit der Züchter Welpenkäufer und Hundesportler und Halter gerecht werden soll
zum größtmöglichen Schutz unserer Welpenkäufer

Home | Hündinnen | Rüden | Welpen | Wurfplanung | Aufzucht | Aktivitäten | Rasse | Nachzucht CASD | Fun Bilder | Impressum | Links |